Handeln Sie verantwortungsvoll. CDFs sind komplexe Momente und stellen wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko für schnelle Geldverluste dar. Sie sollten abwägen, ob Sie die Funktion von CFDs verstehen und ob Sie in der Lage sind, das hohe Risiko von Geldverlusten einzugehen.

Handeln Sie verantwortungsvoll. CDFs sind komplexe Momente und stellen wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko für schnelle Geldverluste dar. Sie sollten abwägen, ob Sie die Funktion von CFDs verstehen und ob Sie in der Lage sind, das hohe Risiko von Geldverlusten einzugehen.

8 April

Forex, auch Devisen genannt, ist der Prozess des Umtauschs einer Währung in eine andere. Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen – Tourismus, Kommerz oder Handel.

Der Ort, an dem der Handel zwischen zwei Währungen stattfindet, wird Devisen- oder Forex-Markt genannt. Er ist einer der am aktivsten gehandelten Märkte der Welt, mit einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von USD 5 Billionen.

Wenn Sie mit Forex handeln, spekulieren sie darauf, dass eine Währung im Wert gegenüber einer anderen Währung steigt oder fällt, um zu profitieren.

Was sind Währungspaare?

Wenn Sie im Forex-Markt handeln, kaufen oder verkaufen Sie Währungspaare.

Ein Währungspaar ist eine Notierung von zwei verschiedenen Währungen, wobei eine gegen die andere notiert wird. Die zuerst notierte Währung wird als Basiswährung bezeichnet, die zweite Währung ist die Benchmark und wird Kurswährung genannt.

Die Währungspaare werden miteinander verglichen, um zu verstehen, wie viel der Kurswährung benötigt wird, um eine Einheit der Basiswährung zu kaufen.

Jede der Währungen in einem Paar werden mit drei Buchstaben abgekürzt.

Die ersten beiden Buchstaben identifizieren den Namen des Landes und der dritte Buchstabe ist meistens der erste Buchstabe des Namens der Währung.

Zum Beispiel steht USD für US Dollar und CAD für Kanadische Dollar.